Mitgliedschaft und Förderung

Neue Weidefläche für die Einhäuser Weidetiere

Am Mittwoch, den 26. Juli 2017, wurde die in Einhausen befindliche Zuchtgruppe des Auerrindprojektes auf eine neue Weidefläche gebracht. Es handelt sich um eine äußerst abwechslungsreich strukturierte Fläche, die für das Projektziel einer naturnahen Beweidung…
weiterlesen

Arbeitseinsatz an der Wattenheimer Brücke

Die Wasserbüffelherde in Grasellenbach ist dank des Engagements der dortigen Pfleger und dem Erwerb eigener Tiere stark gewachsen. Die dort zur Verfügung stehenden Flächen sind aber begrenzt und mittlerweile nicht mehr ausreichend. Wir haben deshalb…
weiterlesen

Arbeitseinsatz an der „Erlache“ bei Bensheim

Am Samstag, den 11. März 2017, wird der Verein eine weitere Weide im Bereich des sogenannten „Erlachbogens“ nahe dem Naturschutzzentrum vorbereiten. Treffen vor Ort um 11 Uhr. Den Einsatzort findet man wie folgt: Zum Naturschutzzentrum…
weiterlesen

Kalb-Taufe bei Sonnenschein auf der Winterweide

Sonntag, 12. Februar 2017: Ein bedeutender Tag in der jungen Geschichte des Vereins „Förderkreis Große Pflanzenfresser im Kreis Bergstraße“. Das am 21. Dezember 2016 geborene Kalb der Mutterkuh „Domka“ soll einen Namen erhalten. Dass sich…
weiterlesen

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Werte Vereinsmitglieder, hiermit lade ich Sie zur Jahreshauptversammlung Montag, den 23. Januar 2017, um 19.30 Uhr, in das Back- und Brauhaus in Lorsch, 1. OG, ein. Nachfolgend die vorgesehene Tagesordnung: Begrüßung Endgültige Feststellung der Tagesordnung…
weiterlesen

Erstes Auerrindkalb in Einhausen geboren

Ein Meilenstein für das Auerrindprojekt! Am frühen Morgen des 21. Dezember kam das erste offizielle Kreuzungskälbchen des Auerrindprojektes zur Welt. Eltern des gesunden weiblichen Kalbes sind die Ungarische Steppenrindkuh Domka und der Sayaguesabulle Johnny. Nähere…
weiterlesen

Ungarische Steppenrinder des Vereins im Portrait

Zur Zeit verfügt der Verein über insgesamt drei Ungarische Steppenrindkühe, wobei Danuschka, die jüngste, noch immer in Lorsch steht. Eine Zusammenführung der Herde ist in den nächsten Wochen geplant. Hinzu kommt Doris, das kleine Chachena…
weiterlesen