Unterstützen Sie uns

Maremmana

Das Maremmana-Rind stammt aus der italienischen Region Maremma, im Süden der Toskana. Die dortige Landschaft ist geprägt von ursprünglicher Natur, Pinienwäldern und weiten Sumpflandschaften. Halbwild leben die Rinder auf freier Fläche und werden von Cowboys zu Pferd zusammen gehalten. Dadurch besitzt das Maremmana-Rind auch noch die ausgeprägten Urinstinkte, wie etwa das Verteidigen der Herde gegen einen Wolf. Für das Zuchtprojekt wurde die Rasse der Zuchtlinie „Primitivo“ ausgewählt, da sie mehrere Eigenschaften des ausgestorbenen Auerochsen aufweist. Die langen Hörner etwa erreichen eine Größe von etwa einem Meter. Auch die Rückenlinie ist leicht geschwungen. Bei den männlichen Tieren ist das Fell dunkelgrau meliert mit einem hellen Aalstrich auf dem Rücken. Auch das weiße Flotzmaul ist ein weiteres Kennzeichen des Auerochsen.

Im Januar 2016 zogen die beiden Maremmana-Kühe „Edda“ und „Elena“ von Italien in die Klosterstadt Lorsch. Sie sollen von einem Bullen der Rasse „Sayaguesa“ gedeckt werden, ebenso wie die ungarischen Steppenrinder.

img_3089

Edda und Elena bei ihrer Ankunft in Lorsch

img_3123

Jungrinder-1086 Jungrinder-1060 Jungrinder-1059 Jungrinder-1045